Polemik ist eine angriffslustige Ausdrucksform, die auch auch mal persönlich werden kann. Polemiker vertreten eine klare Meinung und scheuen sich nicht, andere zu kritisieren. Wir haben alles Wissenswerte über die Ausdrucksform, wichtige Merkmale und Beispiele.

Bạn đang xem: Polemik


Noch bis ins 19. Jahrhundert verstanden die Menschen unter Polemik die Kunst des Streitens. Wer gut argumentieren und diskutieren konnte, galt als rhetorisch talentierter und eloquenter Redner.

Heute werden Aussagen als polemisch bezeichnet, wenn sie jemanden persönlich angreifen und auf unsachliche Art und Weise argumentieren.

Wissenswertes über Polemik

Der Begriff "Polemik” lässt sich von den griechischen Wörtern für "feindselig” und "Streit” ableiten. Wir verraten dir lặng Folgenden die genaue Bedeutung des Begriffs und differenzieren ihn von den ähnlichen Bereichen der Satire und der Parodie.

Definition: Was Polemik ist


*
*
*
*
*
*
*
*

Der Polemiker Heinrich Heine


Ein bekannter Polemiker des Vormärz war Heinrich Heine (1797–1856). Seine kritischen Essays und Satiren spiegelten die revolutionäre Stimmung dieser Literaturepoche wider.

"Die romantische Schule” von Heine wurde in drei Büchern ab 1836 veröffentlicht. Diese Polemiken waren eine Reaktion auf das in Frankreich erschaffene Bild der schönen neuen Literatur in Deutschland zur Zeit der Romantik.

Heine betonte die negativen Aspekte der romantischen Bewegung und ihrer Anhänger. Er kritisierte Goethe auf menschlicher, nicht aber auf fachlicher oder literarischer Ebene.

Anderen zeitgenössische Schriftsteller wie Novalis, Friedrich Schlegel, Ludwig Tieck oder Achim von Arnim warf er vor, sich zum christlichen Mittelalter zurück zu entwickeln und die Literatur wieder in den "alten Geisteskerker” zu stecken.

Hier noch ein paar Beispiele für polemische Aussagen Heinrich Heines:

"Die Deutschen sind ein gemeingefährliches Volk: Sie ziehen unerwartet ein Gedicht aus der Tasche und beginnen ein Gespräch über Philosophie."(Heinrich Heine)

"Als ob die Freiheit nicht ebensogut eine Religion wäre als jede andere.”(Heinrich Heine)

"Ärgert dich dein Auge, so reiß es aus, ärgert dich deine Hand, so hau sie ab, ärgert dich deine Zunge, so schneide sie ab, und ärgert dich deine Vernunft, so werde katholisch."(Heinrich Heine)

"Charakteristisch ist es, daß unseren deutschen Schelmen immer eine gewisse Sentimentalität anklebt. Sie sind keine kalten Verstandesspitzbuben, sondern Schufte von Gefühl.”(Heinrich Heine)

"Brotloseste der Künste, Poesie!”(Heinrich Heine)

Sprüche über Polemik


Für ein noch besseres Verständnis darüber, was Polemik ist, haben wir noch einige Zitate und Sprüche über die Kunst des Streitens für dich.

Sie definieren polemische Auseinandersetzungen und urteilen unter anderem kritisch über dieses Genre. Goethe war beispielsweise nicht gern polemisch, auch wenn er ab und an von Polemikern angegriffen wurde.

Polemik

Der Erste hat das Haar gespalten,Und einen Vortrag darüber gehalten;Der Zweite fügt es neu zusammenUnd muß die Ansicht des Ersten verdammen;Im Buche des Dritten kann man lesen,Es sei nicht das richtige Haar gewesen.

Xem thêm: Định Nghĩa Freight Charge Là Gì ? Freight Charge Là Gì

(Ludwig Fulda)

Allein im Grunde ist alles polemische Wirken gegen meine eigentliche Natur, und ich habe daran wenig Freude.(Johann Wolfgang von Goethe)

Willst du dich in der Kunst der Polemik ausbilden?Heirate!(Otto Weiß)

Polemik soll den Gegner um seine Seelenruhe bringen,nicht ihn belästigen.(Karl Kraus)

Alle Polemik ist unkünstlerisch.(Jakob Bosshart)

*
(10 votes, average: 4,70 out of 5)You need khổng lồ be a registered thành viên to rate this.