Vintage Kleidung: Wir kaufen sie, wir tragen sie, wir lieben sie! Doch was ist Vintage Kleidung, wo kaufe ich Vintage Kleidung und was macht Vintage Kleidung Vintage? 

Wir bringen euch die Antworten auf all eure Fragen rund um die Themen: Vintage, Retro Second Hand. Wir nehmen euch mit auf eine Reise durch vergangene Modejahrzente und geben euch dabei auch noch die ein oder anderen Style Tipps für Männer und Frauen mit auf den Weg! 

Hier ist er unser Deep Dive in vergangene Mode Jahrzehnte!

 

Was ist Vintage - Was ist Retro? 

Vintage das Wort, das in der Modewelt in aller Munde ist. Wer sich mit dem Begriff Vintage beschäftigt, wird schnell feststellen: Was Vintage ist, das variiert.

Bạn đang xem: Vintage: bedeutung, definition

Wir wollen ein wenig Ordnung in das Begriffschaos von Vintage, Retro, Deadstock und Second Hand bringen. In diesem Blog erfahrt ihr alles:

Übersicht

Was ist Vintage Kleidung?Was ist Deadstock?Was ist Second Hand?Ab wann ist Vintage Kleidung Vintage?Was ist Retro?Warum die Unterscheidung?Was war wann Vintage?Die trăng tròn Jahre RegelWie kam es zu dem Comeback?Warum ist Vintage Kleidung nachhaltig?Warum ist Vintage Kleidung so begehrt?Wo finde ich Vintage Kleidung heute?Style Tipps für Männer und Frauen

Vintage FAQ

Was ist Vintage?

Vintage Kleidung hat ein gewisses Alter und ist damit seltener, was das Vorkommen ein und desselben Teiles angeht. Vintage Kleidung muss nicht zwingend gebraucht, also Second Hand, sein. Denn auch Deadstock, ungebraucht Kleidung mit einem mindest Alter von đôi mươi - 25 Jahren ist Vintage 

Was ist Retro?

Retro Kleidung ist sehr grundlegend neu gefertigte Kleidung, die nach der Vorlage von Vintage Kleidung produziert und anschließend verkauft wird. Hier grenzt sich Vintage Kleidung von Retro Kleidung deutlich durch den Zeitpunkt der Produktion ab.

Was ist Second Hand?

Second Hand Kleidung ist ein Sammelbegriff. Das meiste, das Vintage ist, ist auch Second Hand. Ausgenommen von Deadstock. Denn in den meisten Fällen wurde Vintage Mode und wenn es auch nur ein einziges Mal war bereits getragen.

Was ist Vintage Kleidung? - Von Vintage Wein zur Vintage Weste

Die Bezeichnung Vintage hat ihren Ursprung fernab aller Kleiderstangen. Vintage war ursprünglich die Bezeichnung für besonders erlesene, gute und alte Weine. Der Begriff Vintage bezeichnet damit seit jeher eine besondere Qualität (1). 

Diese besondere Qualität, von der die Bezeichnung Vintage ausgeht, kann auf andere Bereiche übertragen werden. Zu diesen Bereichen zählt auch die Vintage Kleidung. Die Kriterien, die wir bisher für Vintage haben, sind damit: besonders erlesen, gut und alt. Wenn wir das nun auf Vintage Kleidung übertragen, kommt dabei eben genau das raus, was Vintage Kleidung umfasst beziehungsweise ausmacht: 

Vintage Kleidung hat ein gewisses Alter und ist damit seltener, was das Vorkommen ein und desselben Teiles angeht. Vintage Kleidung muss damit nicht zwingend gebraucht, also Second Hand, sein. 

Damit teilt sich das Vorkommen von Vintage Mode in zwei separate Kategorien: Deadstock und Second Hand. Eine Weste ist damit eine Vintage Weste, wenn sie ein gewisses Alter erreicht hat, damit rarer ist und mindestens gut erhalten, yên besten Falle jedoch so gut wie neu ist. (2)

Durch die Verbundenheit an die Zeit, aus der die Jacken, Kleider und Hemden stammt: Die Materialien, die Schnitte, die Details transportiert die Vintage Kleidung ein Gefühl: den Zeitgeist. Damit vermittelt Vintage Kleidung ein authentisches Gefühl und ist der stoffliche Träger einer vergangenen Zeit. (2)

Was ist Deadstock? 

Deadstock bezeichnet neuwertige Kleidung. Oft noch original verpackt, hat die Vintage Kleidung zwar einiges an Zeit überdauert, allerdings so gut verwahrt und vor allem ungetragen, dass sie nicht nur den Zustand von Neuware hat, sondern faktisch Neuware ist. Wie man sich vorstellen kann, Deadstock ist damit ein rares Gut. (3)

Was ist Second Hand?

Second Hand Kleidung ist ein Sammelbegriff. Das meiste, das Vintage ist, ist auch Second Hand. Ausgenommen von Deadstock. Denn in den meisten Fällen wurde Vintage Mode und wenn es auch nur ein einziges Mal war bereits getragen. (4)

Damit lässt sich in diesem Bereich vieles an Vintage Mode verorten. Der Begriff umschließt jedoch nicht alles an Vintage, domain authority Deadstock wie beschrieben eine Ausnahme darstellt. 

Das Label Second Hand ist jedoch nicht an ein spezifisches Mindestalter der Pieces gebunden. So ist auch getragene Kleidung Second Hand, die aus der aktuellen Frühjahrskollektion stammt. Solange, wie sie bereits getragen wurde. 

Die Pieces, die bei uns das Label Second Hand bekommen, erfüllen folgende drei Kriterien

Die Kleidung wurde bereits getragen Die Kleidung ist gut erhalten Mängel werden gegebenenfalls gekennzeichnet 

Ab wann ist Vintage Kleidung Vintage?

Wer sich schon mal gefragt hat, ab wann Vintage Kleidung eigentlich Vintage ist, der wird sehr sicher auf variierende Aussagen gestoßen sein. Schuld daran ist zu gewissem Maße, dass alternative text immer in Relation zu dem Zeitpunkt steht, an dem man sich zeithistorisch befindet.


*

 

Deshalb lohnt es sich hier mit einem Richtwert zu hantieren: Ist es 20-25 Jahre oder älter? Ist die Antwort Ja, dann ist es ziemlich sicher Vintage. Damit sind yên Jahr 2022 Pieces Vintage, die frühestens aus den Nullerjahren kommen, wie die Low-Rise Jeans.

Pieces, die bei uns das Label Vintage bekommen, erfüllen die folgenden zwei Kriterien: 

Wir gehen davon aus, dass die Pieces min. 20 Jahre alt sindDie Pieces sind gut erhalten

Was ist Retro?

Retro Kleidung ist sehr grundlegend neu gefertigte Kleidung, die nach der Vorlage von Vintage Kleidung produziert und anschließend verkauft wird. Hier grenzt sich Vintage Kleidung von Retro Kleidung deutlich durch den Zeitpunkt der Produktion ab.

Retro ist neu: Neu hergestellt, neu yên ổn Laden in großen Mengen verkauft. Immer angefertigt nach Vorlage von Vintage Originalen. Retro ist demnach lediglich ein Stil. Kleidung, die lặng Retro Stil produziert wird, ähnelt der Vintage Kleidung zwar in ihrem Aussehen, ist jedoch etwas grundlegend anderes. Neu. 

Warum unterscheidet man Retro und Vintage?

Weil es einen Unterschied macht. Ob Retro, Vintage oder Second Hand all diese Begriffe bezeichnen wie beschrieben verschiedenen Eigenschaften der Kleidung. Diese Differenzierung hat allerdings auch weitreichende Folgen für die Qualität der Kleidung. 

Denn yên Gegensatz zu neu gefertigter Retro Kleidung ist Vintage Kleidung nicht nur alt, sondern alt auf die gute Weise. Vintage Kleidung hat dadurch einen ganz anderen Charakter als Retro Klamotten. Sie hat aber auch eine andere Qualität. 

Denn früher war alles anders. Spricht man über Mode, ist das sogar sehr anschaulich zu betrachten. Das hängt von gleich mehreren Faktoren ab, die grob in drei Bereiche gegliedert werden können: 

ProduktionMaterial Schnitte

Produktion - Wie wurde Vintage Kleidung produziert?

In einer Modewelt vor unserer Zeit wurde Kleidung in wesentlich kleineren Auflagen produziert. Nicht lediglich, weil es damals weniger Menschen gab, sondern weil Mode teuer war. Sie wurde nämlich anders als heute hergestellt. 

Material - Aus was besteht Vintage Kleidung?

Kleidung wurde früher für einen längeren Zeitraum des Gebrauchs geschneidert. Das merkt man sowohl an der Verarbeitung als auch oft genug an den Materialien, die verarbeitet wurden. Doppelte Nähte, robust eingesetzte Knöpfe und Reißverschlüsse, das sind Merkmale einer Produktion, die für eine Nutzung über längere Zeit ausgelegt ist. 

Dicke Samtstoffe, feste Cordstoffe und sorgfältig gehäkelte oder geknüpfte Spitze sind Merkmale für hochwertige, qualitativ ausgewählte Materialien. Die letztendlich dafür sorgen, dass nicht nur Deadstock der ja noch ungetragen ist nach 40 Jahren noch hält, sondern eben auch bereits getragene, damit Second Hand, Vintage Teile. Hier merkt man: Schneidern ist ein Handwerk und in vielen Fällen eben auch eine Kunst.

Xem thêm: Archivieren: Bedeutung, Definition, Beispiele, Archivieren

 

Je näher wir uns yên ổn Vintage Bereich an der heutigen Zeit befinden, desto ähnlicher sind sich auch die Produktionsweisen und Materialien. Vintage aus den 30ern unterscheidet sich daher mehr von neuen Retro Pieces als Vintage aus den 2000ern. 

Schnitte - Was ist ein Vintage Schnitt? 

Schulterpolster và Schößchen, große Krägen & weite Ärmel, Vintage Kleidung hat ein großes Repertoire an speziellen Schnitten. Dadurch sticht die Vintage Kleidung auch heute noch heraus. Die spezifische Machart ist einfach unverkennbar ein Zeichen ihrer Zeit

Vintage Klassiker, die ihr bestimmt längst kennt und täglich auf der Straße seht, wenn Ihr sie nicht sogar selber tragt, sind:

Das kleine SchwarzeSchlaghosenPlissee Röcke oder Hosen Der Ballonseide Trainingsanzug Plateau Schuhe Badeanzüge oder Bikinis in Crinkle Stretch 

Wie ihr sicher schon gemerkt habt, sind all das Vintage Pieces, die ihr aktuell überall seht. Ob Vintage oder Retro, Original oder Aneignung des Stils: Sie sind überall oft auch kombiniert. Denn Schlaghose und Plateau Schuh beispielsweise kann man bestens zusammen tragen. 

 

Was war wann Vintage? 

Zu verschiedenen Zeiten ist verschiedene Kleidung Vintage. Denn was mindestens trăng tròn Jahre zurückliegt, das variiert in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Betrachtung. Ein weiterer Faktor, der die Variation bedingt ist, dass Mode Trends sich nicht lediglich zeitlich, sondern auch regional unterscheiden

Daher ist es schwierig, eine allumfassende Darstellung der verschiedenen Trends zu geben. Die Ausführungen zu den Trends sind damit nicht als vollständig anzusehen. Wenn Du Ergänzungen hast oder vielleicht sogar mehr Expertise, dann schreib gern in die Kommentare wir freuen uns immer über mehr Infos! 

Wir haben Euch hier eine Auswahl von Trends in verschiedenen Jahrzehnten zusammengestellt. So könnt Ihr ab jetzt erkennen, von wann ein Kleidungsstück ist, oder angelehnt an welches Jahrzehnt es entworfen wurde. 

 

20er Jahre – Das Vintage der 40er

The Roaring Twenties, die goldenen 20er. Die beiden gängigen Bezeichnungen für das Jahrzehnt verweisen schon auf die Extravaganz, die ihnen zugrunde liegt. Schnitte von Röcken und Kleidern von Frauen waren eher einfach und sorgten für Bewegungsfreiheit. Die verwendeten Stoffe variierten in der Qualität. (7)

Wer schon mal The Great Gatsby gesehen hat, der weiß die zwar schlicht geschnittenen Kleider mit den Spaghetti Trägern wurden geziert von Pailletten, Perlen, auffälligen Feder Boas, großen Hüten oder Kopfschmücken mit Federn und Ornamenten. 

An den Kleidern, die in der Regel bis zum oder leicht unter das Knie gingen, waren Fransen, Federn und Perlen Applikationen angenäht, die die Säumungen zierten. Auch die Schuhe, meist geschlossene Sandalen mit kleinem Absatz, waren mit Glitzer verziert. (1)

Alles, wirklich alles an den Kleidern der 20er Jahre sah nach Extravaganz aus. 

 

30er Jahre – Das Vintage der 50er

Die 30er Jahre stellen ein Comeback zu schlichten, eleganten Outfits da. Die Federboas und ausgefallenen Paillettenkleider wanderten zurück in die Schränke und die Länge der Röcke nahm zu. Besonders begehrte Kleidungsstücke waren das Kostüm, der Godet-Rock und die Marlene Hose. Von schwingend und fließend hin zu kantigen Schnitten. (8)

 

40er Jahre – das Vintage der 60er

Die 40er Jahre gehen einher mit figurbetonten Schnitten. Der Krieg spiegelt sich auch in der Modeindustrie wieder, vor allem in Knappheit und Rationierung von Materialien. Die Knappheit an Stoffen wird Auslöser für Schnitte wie den Bleistiftrock. (8)

Oft werden die Röcke zusammen mit hochgeschlossenen, den Hals bedeckenden Oberteilen getragen. Kombiniert mit einem Blazer, spiegelt das Outfit die Uniformen der Soldaten. (8)

 

50er Jahre – das Vintage der 70er

In den 50er Jahren wandelte sich die Kleidung erneut in Richtung glamourös. Der konservative cảm ứng der hochgeschlossenen Sachen blieb jedoch erhalten. Weit ausgestellte Röcke, mit engen Taillen, betonten die weibliche Figur. Auch die Stoffe wurden verspielter, oft mit Muster oder aus seidenartigen Stoffen. (9)

In Kontrast zu den ausgestellten Röcken trugen die Frauen auch hautenge Bleistiftröcke, die die Figur betonten. (7)

 

60er Jahre – das Vintage der 80er 

Die 60er waren wild, bunte Farben, wilde und große Muster zierten die Kleidung dieser Zeit. Die Röcke und Kleider wurden kürzen und kombiniert wurden die bunten, kurzen, gerade geschnittenen Kleider mit Stiefeln. (9)

Schlaghosen und Hosen mit Seitenschlitzen sowie kurze Miniröcke wurden wenig später zu den It-Pieces der Zeit. Der Minirock ist jedoch die Innovation des Jahrzehntes, wenn auch unklar ist, wer genau den Minirock Schnitt entwarf. (7) 

 

70er Jahre – das Vintage der 90er 

In den 70er Jahren erleben Pailletten ein Comeback. Wurden sie in den 30ern wieder lặng Schrank verstaut, so erleben sie ein wahres Revival. Alles an den 70ern schreit Disco! Lange Kleider mit weiten Ärmeln waren im Trend. (9) 

 

80er Jahre – das Vintage der 2000er

Bigger is better: Schulterpolster an Jacken, Kleidern, Blusen und strahlende Farben, die Mode der 80er war auffällig in vieler Hinsicht. (9)