Bei der Darmspiegelung inspiziert der Arzt mit einem speziellen optischen Gerät das Innere des Darms und kann über spezielle Arbeitskanäle kleine Eingriffe vornehmen oder Gewebeproben entnehmen. Beim Dickdarm spricht man von einer Koloskopie, die Dünndarmspiegelung wird auch Enteroskopie genannt. Lesen Sie alles über die Darmspiegelung, ihre Risiken und was Sie als Patient beachten müssen. 


*

*

Weiterführende Informationen: Rektoskopie

Wie die Spiegelung des Mastdarms (Rektums) funktioniert und wann sie durchgeführt wird, lesen Sie yên Beitrag Rektoskopie.

Bạn đang xem: Darmspiegelung

Während sich der Dickdarm gut mit einem schlauchförmigen Instrument, einem Endoskop (auch Koloskop) einsehen lässt, ist der Dünndarm schwerer zu erreichen. Den oberen Dünndarm hinter dem Magenausgang, den Zwölffingerdarm (Duodenum) kann der Arzt yên ổn Rahmen einer erweiterten Magenspiegelung (Gastroduodenoskopie) beurteilen, für tiefere Abschnitte verwendet er heute die sogenannte Kapselendoskopie.


Zum Inhaltsverzeichnis

Wann führt man eine Darmspiegelung durch?

Die Darmspiegelung ist eine häufig angewandte Untersuchung, die sowohl der Vorsorge dient, als auch der Abklärung unklarer Beschwerden oder der Nachsorge nach Eingriffen oder beispielsweise Tumorerkrankungen. Folgende Erkrankungen können mit der Darmspiegelung besonders gut diagnostiziert werden:

Ausstülpungen der Darmwand (Divertikel) beziehungsweise entzündete Divertikel (Divertikulitis)

Bei einem Darmverschluss, einer bekannten akuten Divertikulitis oder einer Bauchfellentzündung darf keine Darmspiegelung durchgeführt werden!

Darmspiegelung: Vorsorge in Deutschland

Die Früherkennung von Darmkrebs ist eine der wichtigsten Indikationen zur Darmspiegelung: Je früher ein Tumor entdeckt wird, desto besser die Heilungschancen. Krankenversicherte Patienten haben ab dem Alter von 55 Jahren auch ohne Beschwerden Anspruch auf die Vorsorgekoloskopie. Die Kosten dafür übernimmt die gesetzliche oder private Krankenkasse.

Patienten mit einem erhöhten Darmkrebsrisiko, zum Beispiel bei gehäuften Darmkrebsfällen in der Familie oder bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, erhalten bereits früher eine Darmspiegelung. Ab wann lặng individuellen Fall eine Koloskopievorsorge sinnvoll ist, kann der Arzt unter Berücksichtigung der Vor- und Familiengeschichte entscheiden.

Xem thêm: Chia Số Có Hai Chữ Số Cho Số Có Một Chữ Số, Nội Dung Trọng Tâm Toán Lớp 3

Vorsorgeuntersuchung Darmspiegelung: Wie oft ist sie notwendig?

Die gesetzlichen Krankenkassen empfehlen die erste Darmspiegelung mit 50 Jahren für Männer und für Frauen, ab 55 Jahren die kein bekanntes erhöhtes Risiko für Darmkrebs haben. Ist der Befund unauffällig, genügt eine erneute Darmspiegelung nach zehn Jahren. Findet der Arzt bei der Darmspiegelung Auffälligkeiten wie etwa Polypen, ist oft eine engmaschigere Kontrolle nötig.


Bei diesen Krankheiten ist die Untersuchung wichtig

Lesen Sie hier, bei welchen Krankheiten die Untersuchung sinnvoll sein kann: