Die drei Begriffe Metropolen - Megastädte (Mega Citys) - Global Citys lassen sich nicht eindeutig definieren - ihre Abgrenzung voneinander ist fließend:
Metropole (griech. = Mutterstadt) nannten die alten Griechen eine Stadt, von der aus eine Kolonie gegründet worden war. Heute versteht man darunter ein städtisches Gebiet mit einer Bevölkerung von über einer Million. Megastadt (griech. = Großstadt) ist ein städtisches Gebiet mit über 10 Millionen Menschen - unabhängig von seiner Bedeutung Global city (engl. = Weltstadt) ist eine Megastadt mit wirtschaftlich weltweiter Bedeutung.

Bạn đang xem: Was ist eine metropole?


*

Metropolen sind Städte mit "unerhört" großer Bevölkerung, die - in sich hochgradig differenziert - in extrem hoher räumlicher Dichte zusammenlebt. Um 1900 gewann die sogenannte "Millionenstadt" diesen Status - heute liegt die Messlatte deutlich höher, bei drei, fünf oder gar zehn Millionen Menschen.
Metropolen sind Orte strukturellen Reichtums an materiellen wie kulturellen Ressourcen. Hier ist aufgrund einer hohen Konzentration von Menschen und Kapital mehr möglich als anderswo. Metropolen bilden eine eigene Stadtgestaltung aus: dominierende, sinnfällige, repräsentative Architekturen, die Stadtwahrnehmung lặng Großen prägende Skylines etc. Aufgrund der zu ihrer Herstellung benötigten hohen Kosten lassen sich die meisten dieser metropolitanen Raumelemente (wie U-Bahnen, Hochhäuser, Großanlagen für thể thao und Unterhaltung, Fernflughäfen uvm.) nur hier finanzieren.
Eine Metropole ist ein Ort, der alle Kräfte und Aufmerksamkeiten eines weiten Umlands auf sich konzentriert, ein hochrangiger Knotenpunkt von Aktivitäten, Entscheidungen und Leistungsangeboten - ein Ort, der eine Vielfalt von Informationen und Nachrichten verfügbar macht, häufig Sitz von Regierungen und ein Raum von Begegnung von Eliten- und Massenkultur
Metropolen sind seit jeher bevorzugte Zielpunkte von Migrationsbewegungen und damit Orte einer gesteigerten ethnischen, sozialen und kulturellen Vielfalt. Sie lebt von der Begegnung und von der Auseinandersetzung mit dem "Fremden", ist deshalb relativ offen für Neues.
Metropolen schaffen- aufgrund ihrer Größte und Dichte - mehr Handlungs- und Lebensmöglichkeiten, mehr Möglichkeiten der sozialen Konstituierung und Durchsetzung gesellschaftlicher Akzeptanz für Minderheiten, mehr Möglichkeiten des Erfolges wie des Scheiterns, des Ein- und Ausschließens, der Innovation wie der traditionalen Rückbindung.
Die folgende Liste enthält nur die größten Millionenstädte der Welt. Dabei wurden sowohl die Städte in ihren administrativen Grenzen berücksichtigt, als auch Städte und städische Siedlungen yên ổn geografischen Sinn.
Wenn man nicht nur das eigentliche Stadtgebiet betrachtet, sondern das Umland mit den Vororten und dazu gehörigen ländlichen Gebieten einbezieht, spricht man von einer Metropolregion.
*

Die größte Metropolregion der Welt ist Tokio-Yokohama, wo auf einer Fläche von 13 556 Quadratkilometern in etwa37 Millionen Menschen leben. Die Bevölkerungsdichte beträgt 2 744 Menschen pro Quadratkilometer.
Eine der höchsten Bevölkerungsdichten der Erde außerhalb von Großstädten weist das Nildelta auf. In dem etwa 24 000 Quadratkilometer großen Gebiet leben über 60 Millionen Menschen. Die Bevölkerungsdichte liegt mit rund 2 500 Menschen pro Quadratkilometer ähnlich hoch wie in der Metropolregion Tokio.
Auch das Gangesdelta ist dicht wie eine Metropolregion besiedelt. Auf etwa 105 000Quadratkilometern leben 150 Millionen Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 1 430 Menschen pro Quadratkilometer entspricht. Die Bildung einer großflächigen, extrem hohen Besiedlungsdichte ist also nicht immer an das Vorhandensein einer zentralen Metropole gebunden, vielmehr kann sie auch in "ländlichen" Gebieten wie den besonders fruchtbaren tropischen und subtropischen Flussdeltas entstehen - wenngleich in den Deltas auch Millionenmetropolen liegen, etwa Kairo lặng Nildelta oder Kolkata und Dhaka im Gangesdelta.

Xem thêm: Nghĩa Của Từ March Là Gì ? Định Nghĩa, Ví Dụ, Giải Thích Nghĩa Của Từ March, Từ March Là Gì


Wenn man ausschließlich die administrativen Stadtgrenzen heranzieht, ist die chinesische Stadt Chongqing die (flächenmäßig)größte der Welt. Sie stellt als "regierungsunmittelbare Stadt" eine eigenständige Verwaltungseinheit mit 29 Millionen Menschen (2010) dar. Die Fläche des Verwaltungsgebietes der Stadt ist mit 82 401 Quadratkilometern allerdings so groß wie der Staat Österreich (83 879 Quadratkilometer).
*

Abb. 1: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b7/LowerManhattanPanoramaDec2014.jpg (29.06.2016)
Abb. 2: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_gr%C3%B6%C3%9Ften_Metropolregionen_der_Welt#/media/File:Metropolregionen.png (29.06.2016)