Aktualisiert: 28.08.2021 - 10:33

Magen beruhigen Sodbrennen? Diese Getränke helfen gegen saures Aufstoßen


*
Von Sonja Utsch


*

Sodbrennen ist keine Krankheit, kann aber gefährlich werden. Wir haben einige Tipps parat, damit Ihnen das Leben nicht "sauer aufstößt"!


Saures Aufstoßen ist nicht nur unangenehm, sondern kann den Rachen auch nachhaltig reizen. Zwar sollte die Ursache immer ärztlich abgeklärt werden, doch Sie müssen Sodbrennen zum Glück nicht einfach aushalten. Es gibt sogar Getränke, die helfen können.


An Sodbrennen leiden wir fast alle mal. Jede:r Zweite ist sogar wiederkehrend davon betroffen. Wenn sich die Magensäure über die Speiseröhre einen Weg nach oben Richtung Rachen bahnt, brennt es in der Brust. Mitunter müssen wir aufstoßen und die Säure gelangt sogar bis in den Rachen oder den Mund.

Bạn đang xem: 10 hausmittel gegen sodbrennen

Immer wiederkehrendes Sodbrennen sollten Sie auf jeden Fall ärztlich untersuchen und behandeln lassen. Wissen Sie dagegen, dass ein schweres Mahl verantwortlich ist oder tritt das Problem nur selten auf, können gewisse Hausmittel helfen. Ganz weit oben stehen hier bestimmte Getränke gegen Sodbrennen. Und die stellen wir Ihnen hier vor.

Getränke gegen Sodbrennen: Warum hilft Flüssigkeit?

Bei Sodbrennen steigt also Magensäure in die Speiseröhre auf. Normalerweise wird das durch den sogenannten Magen-Ringmuskel verhindert. Er fungiert als Schließmuskel. Doch ist der Magen zu voll oder sorgen bestimmte Speisen für eine erhöhte Magensäureproduktion oder ist der Ringmuskel beschädigt, kann es sein, dass der Mechanismus nicht richtig funktioniert. Saures Aufstoßen oder zumindest ein Brennen ist die Folge.


Da ist es logisch, dass das Brennen gelindert wird, indem man die den Schmerz auslösende Magensäure einfach wieder zurückspült. Und das klappt am besten mit einer Flüssigkeit, die die Säure yên Magen gleichzeitig verdünnt oder sogar wieder zurück ins Gleichgewicht bringt. Bestimmte Getränke helfen daher gegen Sodbrennen.


Jetzt zum Bild der Frau Newsletter anmelden

Unsere besten News, Rätsel, Rezepte und Ratgeber der Woche für Sie per Mail und kostenlos.


E-Mail*

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.


Jetzt anmelden
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder. Eine Abmeldung ist jederzeit über einen links im Newsletter möglich.

Erstes Getränk der Wahl: Wasser – aber still!

Tun Sie sich selbst den Gefallen und verzichten Sie bei Sodbrennen auf Wasser, das mit Kohlensäure versetzt ist. Denn die Blubberbläschen sorgen erst recht dafür, dass der sowieso schon übersäuerte Magen seinen Inhalt nach oben sprudelt und Sie noch mehr aufstoßen müssen.

Stilles Wasser hingegen hilft. Es spült die überschüssige Magensäure wieder dahin zurück, wo sie hingehört und verdünnt sie gleichzeitig, ohne den Magen noch mehr zur Produktion anzuregen.

Tee beruhigt den Magen

Das klassische Getränk bei Unwohlsein ist, ganz klar, der Tee! Jedoch nicht jedes Teegetränk und nicht in jeder Form! Ein sanfter Kamillentee, ein magenberuhigender Fenchel- oder Kümmeltee – Kräutertees sind die Anti-Sodbrennen-Getränke der Wahl unter den Aufgusszubereitungen. Wichtig: Teebeutel oder losen Tee möglichst mit sehr heißem, noch kochendem Wasser übergießen, nach Angaben auf der Verpackung ziehen und etwas abkühlen lassen. Verbrennen sollen Sie sich und Ihr Inneres schließlich nicht.

Saft ist nicht gut – außer der von der Birne!

Man mag es kaum glauben, aber es gibt da diesen einen Saft, der gegen Sodbrennen wahre Wunder wirken kann! Birnensaft ist nämlich leicht basisch und kann den Magen so tatsächlich beruhigen. Am besten mischen Sie den Birnensaft allerdings lặng Mischungsverhältnis 50:50 mit stillem Wasser, um Ihren Verdauungstrakt nicht zu überlasten.

Bei Milch scheiden sich die Geister

Milch, aber auch pflanzliche Alternativen aus Hafer oder Mandel, gilt als der Geheimtipp gegen Sodbrennen und wird in vielen Ratgebern genannt. Jedoch verträgt das weiße Getränk nicht jede:r. Denn sie kann auch verschleimend wirken, und das mag mitunter unangenehm sein. Zudem kann es sein, dass Milchgenuss zu regelrechten Säureschüben führt. Heißt: Sie mag kurzfristig beruhigen, ist aber auf Dauer keine Lösung.

Wasser als Trägersubstanz: Natron und Heilerde

Zugegeben, Natron und Heilerde gehören nicht zu den leckersten Vertretern der Getränke gegen Sodbrennen. Aber sie helfen! In Wasser aufgelöst wirken die Substanzen basisch und kämpfen gegen das Ungleichgewicht yên ổn Magen an. Einfach einen Teelöffel Natron oder Heilerde in einem großen Glas mit stillem Wasser auflösen und in kleinen Schlucken nach und nach trinken.

Aber Vorsicht: Zu oft sollten Sie vor allem Natronwasser nicht zu sich nehmen. Das Getränk hilft zwar gegen Sodbrennen, kann das empfindliche Gleichgewicht aber auch schnell wieder stören und die Verdauung gänzlich durcheinanderbringen – denn zu oft konsumiert, regt Natron die Magensäurebildung sogar an. Der Körper will schließlich Fehlendes nachproduzieren. Die enthaltenen Carbonate im Natron bringen außerdem noch ein anderes Problem mit: Während sie die überschüssige Magensäure neutralisieren, entsteht Kohlenstoffdioxid – und das bringt uns zum Aufstoßen. Beim Aufstoßen wiederum kann erneut Magensäure in die Speiseröhre aufsteigen.

Bei Heilerde gibt es diese Probleme in der Regel nicht – Sie sollten allerdings immer darauf achten, Heilerde mit genügend Wasser zu sich zu nehmen, denn sie quillt auf und das kann bei zu geringem Wasserhaushalt zu Verstopfung bis hin zum Darmverschluss führen. Aber auch hier gilt wie bei allem: in Maßen genießen!

Diese Getränke bitte nicht bei Sodbrennen

Wie erwähnt ist kohlensäurehaltiges Wasser gar nicht gut bei Sodbrennen – aus dem Grund, dass die Kohlensäure uns erst recht aufstoßen lässt. Und auch die meisten Säfte oder andere säurehaltige Getränke tun jetzt gar nicht gut. Verzichten sollten Sie bei Problemen mit Sodbrennen übrigens auf jegliche Genussmittel wie Kaffee, Alkohol und Zigaretten, und auch scharfes Essen sollte erst einmal vom Speiseplan fliegen. All dies reizt den Magen und die Speiseröhre nämlich nur noch mehr und verstärkt das Leiden sogar. Die Ernährung spielt bei Sodbrennen eine große Rolle.

Xem thêm: NhữNg Fanservice Là Gì ? Phân Biệt 2 Khái Niệm Này Trong Kpop

Klar sollte sein: Sollte Sodbrennen länger als zwei Wochen anhalten oder sehr heftig und mit weiteren Beschwerden wie Schmerzen oder gar Blut spucken einhergehen, lassen Sie sich bitte umgehend ärztlich behandeln.